Was raschelt denn da?

Was raschelt denn da?

Was raschelt denn da?

Was raschelt denn da?

Seit einigen Tagen höre ich immer wieder das gleiche Geräusch. Es ist ein Rascheln, ein leises Klappern und zwischendurch auch mal der Ansatz eines Stöhnens. Na ja zumindest im Ansatz, denn sofort raschelt es wieder, dann können geübte Ohren das Geräusch einer schweren Schere im Kampf mit festem Material erkennen.

Es ist wieder Kreativzeit in meinem Atelier. Draußen in der Natur sammeln sich so allmählich die bunten Blätter der Bäume auf den Wegen. In meinem Atelier sind es neue Stoffe, Papier und Karton bzw. die Reste davon, die sich auf dem Zeichentisch und am Boden ausbreiten.

Kreative Arbeit bedeutet zeichnen, schneiden, nähen, kleben, trennen, wieder schneiden und verändern. Wie ein kleines Kind freue ich mich über neue Materialien. Es ist spannend eine neue Farbe zu verarbeiten, das ursprüngliche Design wirkt in jeder Farbe anders. Mal klassisch schlicht, feminin, edel, lässig oder rustikal. Die Haptik kann in jeder Farbe anders sein.

Was raschelt denn da?

Schon immer hat mich die Vielfalt der Farben begeistert. Mit jeder neuen Farbkarte träume ich in anderen Farbwelten und es fällt mir schwer, mich zu entscheiden. Eine meiner neuen Farbkarten umfasst unglaubliche 99 Farbabstufungen in einer Qualität.

Ich habe mir für meine neuen Muster wieder ein paar neutrale Farben herausgesucht. Passend zur kommenden grauen Jahreszeit, wird grau mit schwarz und anthrazit veredelt.

Was raschelt denn da?

An manchen Tagen raschelt der Boden in meinem Arbeitszimmer recht laut und ich versuche wieder etwas Ordnung zu schaffen in meinem kreativen Chaos. Obwohl verschiedene Abfalleimer bereitstehen, fallen irgendwie doch viele Schnipsel auf den Boden. Möglicherweise ist das mein ganz eigener Herbstboden, meine Herbststimmung im Atelier. Doch auch wenn es für Außenstehende chaotisch erscheinen mag, ich behalte nach wie vor die Übersicht. Die verschiedenen Entwicklungsprozesse sind oft hilfreich und zeigen die laufenden Veränderungen an. Es kann sogar vorkommen, dass ein kleiner Rückschritt notwendig oder sogar wünschenswert erscheint, um das Design fertig stellen zu können.

Was raschelt denn da?

Heute habe ich lange Zeit über verschiedenen Reißverschlüssen gebrütet. Trotz vieler Muster war die Entscheidung nicht einfach. Mit dem Ergebnis bin ich dann aber doch sehr zufrieden, auch wenn es nicht der Verschluss vom Foto geworden ist. Na ja alles kann ich euch ja doch noch nicht verraten, dann ist es ja keine Überraschung mehr!

Was raschelt denn da?

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.